"Best of Web" zu Kindergesundheit

Notfall Telefon: 112 (EU)
  • Berlin 030-19240
  • Bonn 0228-19240
  • Erfurt 0361-730730
  • Freiburg 0761-19240
  • Göttingen 05 51-19240
  • Homburg/Saar 06841-19240
  • Mainz 06131-1924 0
  • München 089-19240
  • Nürnberg 0911-3982451

HIV

HIV und Übertragungswege

Das Humane Immundefizienz-Virus, abgekürzt als HIV oder auch bezeichnet als menschliches Immunschwäche-Virus, ist ein Virus, das zur Familie der Retroviren und zur Gattung der Lentiviren gehört. Eine unbehandelte HIV-Infektion führt nach einer unterschiedlich langen, meist mehrjährigen symptomfreien Latenzphase in der Regel zu AIDS (engl. acquired immunodeficiency syndrome‚ erworbenes Immundefizienzsyndrom).

Das HI-Virus wird durch Kontakt mit den Körperflüssigkeiten Blut, Sperma (auch Präejakulat), Vaginalsekret sowie Muttermilch und Liquor cerebrospinalis (Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit) übertragen. Potenzielle Eintrittspforten sind frische, noch blutende Wunden und Schleimhäute (Bindehaut, Vaginal- und Analschleimhaut).

HIV-infizierte Kinder

Die Behandlung HIV-positiver Kinder ist vergleichbar anspruchsvoll wie die Erwachsener. Sie ist in mancher Hinsicht sogar schwieriger, da deutlich weniger Medikamente für Kinder zur Verfügung stehen oder Dosierungen für Kinder unklar sind. HI-Virus infizierte Kinder können wegen der vielschichtigen Anforderungen nicht von Kinderärzten ohne spezielle Weiterbildung und auch nicht von spezialisierten Internisten angemessen behandelt werden.

Ohne Medikamente erkranken diese Kinder sehr früh an opportunistischen Infektionen. Viele Kinder zeigen bereits im ersten Lebensjahr Symptome und Krankheiten, beispielsweise eine Pneumocystis-carinii-Lungenentzündung oder eine Infektion mit dem Candida-Pilz. Bis zum Ende des sechsten Lebensjahrs zeigen sich bei den meisten Kindern Symptome der AIDS-Erkrankung. Nur ein sehr geringer Anteil der infiziert geborenen Kinder zeigt bis zum sechsten Lebensjahr keinerlei Auffälligkeiten.

Bei Kindern, die von spezialisierten Kinderärzten behandelt werden, können durch die antivirale Behandlung langfristige Erfolge erzielt werden, sofern die Eltern für eine regelmäßige Medikamenteneinnahme nach Vorschrift sorgen.

Weiterführende Informationen finden Sie in den von uns recherchierten und geprüften Websites:


Kliniken/Fachgesellschaften

Therapieleitlinie zu HIV bei Kindern und Jugendlichen
22.06.2015

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Leitlinien zur Therapie von HIV-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen.


Informationen zu HIV bei Kindern und Jugendlichen
22.06.2015

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

Informationen zu Ursachen, Symptomen und Therapie. Tipps zur Vorsorge.


Informationen der Pädiatrischen Arbeitsgemeinschaft AIDS
22.06.2015

Pädiatrische Arbeitsgemeinschaft AIDS

Informationen der Charité – Universitätsmedizin, Forschungsgemeinschaft, Adressen von medizinischen Zentren.


Institution/Behörden

Beratung und Information zu HIV
22.06.2015

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Beratungshotline und online Beratung, Adressen von Beratungsstellen. Informationen von HIV-Test bis Safer Sex.


Kommerzielle Anbieter

Informationen und Netzwerk für HIV-Infizierte
22.06.2015

My-micro-macro.net,

Viele Informationen rund um HIV, Experten-Forum für Fragestellungen, Adressfinder und Veranstaltungskalender. Netzwerk zum anonymen Austausch mit anderen Betroffenen.


Artikel zum HI-Virus
22.06.2015

Stern.de

Guter Übersichsartikel zur aktuellen Situation bei HIV.


Selbsthilfe/Patientenorganisationen

22.06.2015

Deutsche AIDS-Hilfe

Umfangreichste Seite zu AIDS im Netz, Veranstaltungen und Seminare, Ärztefortbildung, Bestellservice für Informationsmedien, Telefonische Hilfe, Online-Beratung, Adressen u.v.m.


Infos zu HIV und AIDS, speziell bei Kindern und Jugendlichen
22.06.2015

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Hamburg

Alles Wissenswerte rund um HIV-Infektion und AIDS speziell für Kinder, Jugendliche und deren Familien, Telefonnummern, Beratungs-Adressen.


Selbsthilfegruppe für Eltern HIV-infizierter Kinder
22.06.2015

Elterninitiative HIV-betroffener Kinder

Selbsthilfegruppe für Eltern betroffener Kinder.