"Best of Web" zu Kindergesundheit

Notfall Telefon: 112 (EU)
  • Berlin 030-19240
  • Bonn 0228-19240
  • Erfurt 0361-730730
  • Freiburg 0761-19240
  • Göttingen 05 51-19240
  • Homburg/Saar 06841-19240
  • Mainz 06131-1924 0
  • München 089-19240
  • Nürnberg 0911-3982451

Nebenhöhlenentzündung

Definition

Eine Nasen-Nebenhöhlenentzündung, auch Sinusitis, ist eine entzündliche, durch Viren oder Bakterien hervorgerufene Veränderung der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen. Unterschieden wird zwischen akuter und chronischer Nasennebenhöhlenentzündung. Zu den Nasennebenhöhlen zählen die Kieferhöhlen (Sinusitis maxillaris, Kieferhöhlenentzündung), Stirnhöhlen, Siebbeinzellen und die Keilbeinhöhle.

Die akute Vereiterung der Nasennebenhöhlen entsteht oftmals aus einem Schnupfen (Rhinitis), wenn durch Schwellung der Schleimhäute oder anatomische Besonderheiten der Sekretabfluss aus den Nebenhöhlen behindert wird. Die Erkrankung geht meist mit Fieber, Kopfschmerz und genereller Abgeschlagenheit einher.

Symptome

Häufig treten bei einer akuten Sinusitis Kopfschmerzen, begleitet von Druckgefühl oder bohrendem Schmerz im vorderen Kopfbereich, auf. Diese Schmerzen verschlimmern sich, sobald man sich nach vorne neigt, mit dem Oberkörper herunterbückt oder fest auftritt. So kann pochender Schmerz über der Stirn, im Wangenbereich (unter Umständen von Zahnschmerzen begleitet), hinter den Augen oder seltener im Hinterkopfbereich auftreten. Zur Lokalisierung kann sich der Patient mit der flachen Hand auf den Hinterkopf schlagen, der Impuls verursacht einen dumpfen, stechenden Schmerz in den flüssigkeitsgefüllten Nebenhöhlen.

Behandlung

Ziel der Therapie ist es in erster Linie, die Entzündung zu reduzieren, sowie den natürlichen Schleimabfluss der Nebenhöhlen wiederherzustellen. Hierzu gehören:
– Maßnahmen zur Verflüssigung und verbesserten Ausscheidung des Schleims,
– erhöhte Flüssigkeitszufuhr durch Trinken,
– Sicherstellung einer hohen relativen Luftfeuchtigkeit der Atemluft, Dampfinhalation,
– Infrarotbehandlung (Rotlichtlampe),
– isotonische Kochsalzlösung als Nasenspülung/-dusche oder Meerwassersprays,
– Wirkstoffe zur Schleimlösung/-verflüssigung bzw. erhöhten Schleimproduktion wie beispielsweise Acetylcystein und Ambroxol,
– pflanzliche Präparate oder Enzympräparate.

Je nach Alter gibt es für Kinder unterschiedlich stark dosierte Nasentropfen und -sprays. Die Altersvorgaben sollten unbedingt beachtet werden, denn bei Überdosierung kann der Wirkstoff der Nasentropfen in den Blutkreislauf gelangen und zu einer starken Beeinträchtigung der Atmung bis hin zur Bewusstlosigkeit führen.

Weiterführende Informationen finden Sie in den von uns recherchierten und geprüften Websites:


Kliniken/Fachgesellschaften

Kinder mit Nebenhöhlenentzündung
06.07.2015

Kinderärzte im Netz, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V

Ursachen, Symptome, Tipps und Vorsorge bei Nebenhöhlenentzündung.


Nebenhöhlenentzündung, Infos, Kinder
06.07.2015

Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte

Alles Wesentliche zu Sinusitis. Kurzer Spezialteil zur Problematik bei Kindern.


Institution/Behörden

Kind mit Sinusitis
06.07.2015

Zentrum für Rhinologie und Allergologie

Sehr umfangreiche Infos, auch speziell zu Sinusitis bei Kindern. Viele medizinische Fachbegriffe.


Kommerzielle Anbieter

Nebenhöhlenentzündung, Kinder
06.07.2015

Netdoktor.de

Sehr ausführliche Informationen, auch speziell Sinusitis bei Kindern. Extraseite zu Hausmitteln.


Info zu Sinusitis, Spezial: Schwangere
06.07.2015

Chronische Sinusitis.de

Sehr anschauliche Informationen zu Ursachen und Therapie. Hinweise für Schwangere


Selbsthilfe/Patientenorganisationen

Sinusitis, medizinische Infos
06.07.2015

Infekt-Liga e.V

Alles Wesentliche bei Sinusitis, jedoch eher medizinisch anspruchsvoll.