"Best of Web" zu Kindergesundheit

Notfall Telefon: 112 (EU)
  • Berlin 030-19240
  • Bonn 0228-19240
  • Erfurt 0361-730730
  • Freiburg 0761-19240
  • Göttingen 05 51-19240
  • Homburg/Saar 06841-19240
  • Mainz 06131-1924 0
  • München 089-19240
  • Nürnberg 0911-3982451

Masern

Hoch ansteckende Kinderkrankheit

Die Masern sind eine durch das Masernvirus hervorgerufene, hoch ansteckende Infektionskrankheit, die zu den typischen Kinderkrankheiten gehört. Neben den charakteristischen roten Hautflecken (Masern-Exanthem) ruft die Erkrankung Fieber und einen erheblich geschwächten Allgemeinzustand hervor. Es können außerdem in manchen Fällen lebensbedrohliche Komplikationen wie Lungen- und Hirnentzündungen auftreten.

Die Übertragung des Masernvirus erfolgt durch direkten Kontakt oder durch Tröpfcheninfektion. Die Infektiosität der Masern besteht drei bis fünf Tage vor dem Ausbruch des Hautausschlags bis vier Tage danach.

Eine spezifische Therapie existiert nicht, der Erkrankung und somit auch den Komplikationen kann jedoch durch Impfung ab dem zwölften Lebensmonat vorgebeugt werden. Die Impfquoten bei Kindern haben sich zwar insgesamt deutlich erhöht, liegen aber noch immer hinter dem Ziel zurück, nach dem möglichst über 95 Prozent aller Kinder in Deutschland zweimal gegen Masern geimpft sein sollten.

Krankheitsverlauf

Die Masernerkrankung verläuft in zwei Phasen. Ungefähr acht bis zehn Tage nach der Ansteckung kommt es zu starken grippeähnlichen Symptomen, wie hohem Fieber, Husten und Schnupfen. Erst einige Tage später kommt es zusammen mit einem erneuten Fieberanstieg zu dem typischen Masernausschlag. Er beginnt im Gesicht und hinter den Ohren, breitet sich dann über den ganzen Körper aus und verschwindet nach drei bis vier Tagenwieder.

Bei Masern kann die Infektion selbst nicht behandelt werden. Es können nur die Symptome gelindert werden. Deshalb lässt sich auch die ungefähr sechs Wochen dauernde Schwächung des Immunsystems, die nach einer solchen Infektion auftritt, nicht verhindern. Die häufigsten Komplikationen sind Mittelohrentzündung, Bronchitis oder Lungenentzündung. Kinder können durch eine zweimalige Impfung wirksam gegen Masern geschützt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie in den von uns recherchierten und geprüften Websites:


Kliniken/Fachgesellschaften

Chronische Gehirnentzündung durch Masern
29.06.2015

Kinderärzte im Netz

Video über ein an Masern erkranktes Kind und die mögliche Komplikation einer Maserninfektion. Plädoyer für die Impfung.


Institution/Behörden

Mumps, Infos für Fachpersonal
12.04.2016

Kassenärztliche Vereinigung Bayern

Informationen für Ärzte, mit Fachliteraturhinweisen.


Masern, Broschüren in mehreren Sprachen
29.06.2015

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Kurz und knapp alles Wesentliche rund um Masern, wie Symptome, Impfung und Ansteckung. Broschüren zum Download in deutsch, englisch, französisch, russisch, türkisch und arabisch.


Masern, Ratgeber für Fachpersonal
29.06.2015

Robert-Koch-Institut

Ratgeber für Ärzte und Fachpersonal.


Masern, Fachärzte informieren
29.06.2015

Kinder- und Jugendärzte im Netz

Ausführliche Infos zu Krankheitsbild, Symptomen, Therapie und Impfung.


Kommerzielle Anbieter

Masern, Infos, Fakten zum Impfen
29.06.2015

NetDoktor.de

Umfangreiche Infos und Artikel rund um Masern. Faktencheck zum Thema Impfung.


Masern, Infos, Rat vom Experten
29.06.2015

GlaxoSmithKline

Infos zu Krankeitsbild und Impfungen, mit Expertenrat.


Impfen ja nein
12.04.2016

ZDF

Der Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht geht der Frage nach, welche Sorgen und Ängste es beim Thema Impfen gibt, und welche Risiken es hat, wenn man sich gegen das Impfen entscheidet, z.B. bei der Masern-Impfung.


Selbsthilfe/Patientenorganisationen

Masern, Infos, Bilder der Erkrankung
29.06.2015

Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e.V.

Viele Infos zu Symptomen und Impfung, sowie Bilder.