Notfall Telefon: 112 (EU)
  • Berlin 030-19240
  • Bonn 0228-19240
  • Erfurt 0361-730730
  • Freiburg 0761-19240
  • Göttingen 05 51-19240
  • Homburg/Saar 06841-19240
  • Mainz 06131-1924 0
  • München 089-19240
  • Nürnberg 0911-3982451

Borreliose

Was ist eine Borreliose?

Borreliose ist eine allgemeine Bezeichnung für verschiedene Infektionskrankheiten, die durch Bakterien aus der Gruppe der Borrelien (Spirochäten) ausgelöst werden. Die Erkrankungen kommen beim Menschen und bei allen anderen Säugetieren vor und können durch den Befall aller Körpergewebe vielfältige klinische Symptome auslösen. Die Übertragung erfolgt vor allem durch Zecken. Die Lyme-Borreliose, die durch eine Unterart der Borrelien ausgelöst wird, ist die in Deutschland am häufigsten auftretende Infektionskrankheit, die durch Zecken übertragen wird. Es kann der ganze Organismus befallen werden und bleibende Schäden verursachen, wenn diese nicht rechtzeitig erkannt und ausreichend therapiert wird. Erfolgt eine wirksame Therapie, ist Borreliose heilbar.

 

Welche Symptome können auftreten?

Liegt eine Infektion mit Borrelien vor, kann eine Vielzahl von Symptomen auftreten. Wie schnell und in welchem Ausmaß diese sichtbar werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Allgemein gilt, dass Kinder und ältere Menschen schneller Symptome aufweisen, die eine schwerere Ausprägung zeigen:

– Rötungen und Entzündungen der Haut
– Geschwollene Lymphknoten
– Abgeschlagenheit, anhaltende Müdigkeit und Schwäche
Fieber
– Kopf- und Gliederschmerzen
– Muskel- und Nervenschmerzen
– Reizbarkeit

Da alle genannten Symptome auf eine Vielzahl anderer Krankheiten hinweisen können, z.B. FSME, sind sie nicht als krankheitsbeweisend anzusehen. Relativ sicher zu erkennen ist die Borreliose jedoch an der Wanderröte (Erythema migrans). Diese Rötung tritt einige Stunden oder mehrere Wochen nach der Übertragung der Borrelien auf. Typischerweise an der infizierten Stelle, also beispielsweise im Bereich des Zeckenstichs.




Wendt, B. (1997).Lexikon der Kinderkrankheiten. Bergisch Gladbach: Honos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.
Dr. Christine Heins, R. r. (2000).Mein Kind ist Krank. Hamburg: COMPANIONS Glaenzer Linkwitz Wiskemann GmbH
Mary Rudolf, T.L. (2011).Paediatrics and Child Health. New Jersey, USA: John Wiley and Sons Ltd.
letzte Änderung: 28.10.2016

Weiterführende Informationen finden Sie in den von uns recherchierten und geprüften Websites:


Kliniken/Fachgesellschaften

15.06.2015

Deutsche Borreliose-Gesellschaft e.V. (DBG)

Leitlinien (für medizinisch versierte Leser) und Buchtipps.



letzte Änderung: 18.06.2015

15.06.2015

Kindernotfall Bonn, Universitätsklinikum Bonn

Zecken richtig entfernen mit Zeckenzange oder Zeckenkarte – anschauliche, bebilderte Anleitung.



letzte Änderung: 06.04.2016

Institution/Behörden

15.06.2015

Robert Koch-Institut

Umfangreicher Ratgeber für Ärzte und Personen mit medizinischen Vorkenntnissen.



letzte Änderung: 18.06.2015

Kommerzielle Anbieter

06.04.2017

Borreliose-infektionskrankheiten.de

Sehr ausführliche Informationen zu Symptomen, Diagnose, Therapie – anschaulich dargestellt, teilweise mit Fotos. Kostenloses E-Book



letzte Änderung: 06.04.2017

03.05.2018

Borreliose: Mediziner warnen vor umstrittenen Therapien

Sehr gut gemachter Film über Therapien, Symptome und Vorbeugung.



letzte Änderung: 03.05.2018

Selbsthilfe/Patientenorganisationen

15.06.2015

Borreliose.de, BORRELIOSE Selbsthilfegruppe Kassel Stadt & Land e.V

Adressen von Selbsthilfegruppen, Buchtipps und eine Seite speziell für Kinder.



letzte Änderung: 18.06.2015