"Best of Web" zu Kindergesundheit

Notfall Telefon: 112 (EU)
  • Berlin 030-19240
  • Bonn 0228-19240
  • Erfurt 0361-730730
  • Freiburg 0761-19240
  • Göttingen 05 51-19240
  • Homburg/Saar 06841-19240
  • Mainz 06131-1924 0
  • München 089-19240
  • Nürnberg 0911-3982451

Depression

Depression bei Kindern und Jugendlichen

Die Depression ist eine psychische Störung mit Zuständen psychischer Niedergeschlagenheit als Leitsymptom. Leichte depressive Verstimmungen bis hin zu schweren depressiven Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen, unter denen Kinder und Jugendliche leiden. Die Erkrankung kann bereits im Kindesalter beginnen, kann chronisch verlaufen und die psychosoziale Entwicklung erheblich beeinträchtigen.

Diagnose der Depression

Die Diagnose wird nach Symptomen und Verlauf gestellt. Depressionen im Kleinkind-Alter zeigen sich eher in körperlichen Beschwerden. Damit ist ein Überwiegen körperlicher Symptome gemeint. Sie erscheinen rein körperlich, sind aber tatsächlich seelisch ausgelöst und werden lediglich in der „Körper-Sprache“ des Kleinkindes ausgedrückt. Sie werden deshalb auch psychosomatisch genannt: Seelische Belastungen äußern sich körperlich, aber ohne organische Ursach. Es zeigen sich vor allem Ein- und Durchschlafstörungen sowie Essstörungen; und hier vor allem eine Ess-Verweigerung mit Gewichtsverlust. Oftmals zeigt sich auch eine erhöhte Infektanfälligkeit (ständiges „Kränkeln“). Die Depression des Kleinkindes beunruhigt durch Appetit-, Schlaf- und Entwicklungsstörungen oder Bauchschmerzen. Der Kinderarzt findet oft keinen krankhaften Befund und überweist dann an den Kinder- und Jugendpsychiater.

Behandlung kindlicher Depression

Die Therapie der depressiven Störung bei Minderjährigen sollte multimodal sein, d.h. nach bewährter, aber durchaus mehrschichtiger Art und Weise. In der Regel reicht eine ambulante Behandlung. Schwere Depressionen und drohende Suizidalität erfordern aber die stationäre Aufnahme in einer Fachklinik, möglichst mit Spezial-Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Weiterführende Informationen finden Sie in den von uns recherchierten und geprüften Websites:


Kliniken/Fachgesellschaften

Depression bei Kindern und Jugendlichen
23.06.2015

Neurologen und Psychiater im Netz

Sehr ausführliche Informationen zu Ursachen und Therapiemöglichkeiten bei Depression.


Depression - Kinder- und Jugendärzte
23.06.2015

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

Depression – Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten.


Therapieleitlinie Depression
23.06.2015

AWMF.org

Leitlinie für Fachpersonal (Langfassung der Leitlinie „Behandlung von depressiven Störungen bei Kindern und Jugendlichen“)


Institution/Behörden

Depression - Infos für Eltern
23.06.2015

Zentrum Bayern Familie und Soziales

Kurze Übersicht für Eltern mit Adressen und Hilfsangeboten.


Depressionen bei Kindern - Infos vom BMFSFJ
23.06.2015

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wie kommt es zu Depressionen bei Kinder und was können Eltern tun?


Kommerzielle Anbieter

Depression bei Kindern, Artikel
23.06.2015

Stern.de

Sehr ausführlicher, informativer Artikel mit Expertenrat.


Depression bei Kindern
23.06.2015

Netdoktor.de

Ausführliche Informationen zu Diagnose und Therapie. Gut: Symptome nach Altersgruppen.


Depression bei Kindern und Jugendlichen, Video
23.06.2015

3Sat Dokumentarfilm

Dokumentation (Video) über Depression bei Jugendlichen und Kindern.


Selbsthilfe/Patientenorganisationen

Depression Kinder und Jugendliche
23.06.2015

Bündnis Depression

Sehr umfangreiche Seite speziell für Kinder und Jugendliche. Informationsflyer zum Download.


Depression, Kliniksuche
23.06.2015

Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Kliniksuche, Wissenswertes und Infomaterial zum bestellen.


Depression Selbsthilfe
23.06.2015

Deutsche Depressions Liga

Telefonhilfe, Selbsthilfegruppen und Veranstaltungen, Kliniksuche.